Papillenblutungsindex, PBI (nach Saxer u. Mühlemann - 1975) ist ein Maß zur Bestimmung einer entzündlichen Zahnfleischerkrankung.

Vorgehen:
Mit einer zahnärztlichen Sonde wird der Zahnzwischenraum (Papille) vorsichtig sondiert. Die Reaktion des Zahnfleisches auf diesen Reiz wird wie folgt ausgewertet:

Grad 0 keine Blutung
Grad 1 Auftreten eines "Blutungspunktes"
Grad 2 Auslösen eines schmalen "Blutbandes" oder mehrerer "Blutungspunkte"
Grad 3 Ausfüllen des Interdentalraums ("interdentales Dreieck") mit Blut
Grad 4 erhebliche Blutung bei Sondierung mit Tropfenbildung und Verlaufen über das gesamte benachbarte Zahnfleisch

Weiterführende Links:
http://www.zahnwissen.de....